Unsere deutsch– polnische Schulfreundschaft

Treffpunkt Potsdam

Seit etwa 1,5 Jahren pflegen wir eine Brieffreundschaft mit der Schule in Dabrowka aus Polen. Nach den Schwierigkeiten der Coronazeit konnten wir uns nun mit Hilfe der Stiftung Hochdrei und unseres Fördervereins endlich in Potsdam persönlich treffen. Das Kennenlernen machte viel Spaß und wir haben uns gefreut die gemeinsamen Projekte durchzuführen. Schwerpunkt unserer Begegnung war die Berufsorientierung und Selbstorganisation.

Hier möchten wir euch einen kurzen Einblick in unsere SchülerInnenaustauschwoche im April 2022 verschaffen:

1.Tag 

Abreise um 6:55 Uhr vom Offenbacher Hauptbahnhof.

Ankunft in Berlin um 11:30 Uhr. Wir hatten Zeit uns einige wichtige Sehenswürdigkeiten anzuschauen

15:00 Ankunft in Potsdam. Dort wurden wir sehr freundlich mit Snacks und Getränken in Empfang genommen. Nach einer kurzen Verschnaufpause war die Zimmereinteilung und sofort wurden wir mit dem ersten Problem konfrontiert – Quizfrage: „Wie öffnet man einen Koffer, wenn man den Code nicht mehr weiß?“ Wir haben 45 Minuten gebraucht, den Code zu knacken.

2. bis 4. Tag

In Teams bereiteten wir unser Frühstück vor, um gemeinsam um 9 Uhr essen zu können. Dafür mussten wir besprechen, was wir machen wollen und einkaufen müssen. Natürlich haben wir auch auf besondere Essgewohnheiten geachtet, wie vegetarisch, glutenfrei, kein Schweinefleisch. 

Einheiten zur Berufsorientierung

  • Wir haben unsere Eigenschaften und sozialen Kompetenzen entdeckt. Dabei stellten wir verschiedene Aspekte von Vielfalt am Arbeitsplatz graphisch dar.
  • Eigene Recherchen: Wir durften in der Stadt Potsdam Personen nach ihren Berufen fragen und sie zum Thema „Abschlüsse und Kompetenzen“ interviewen. 
  • Wir hatten auch eine Onlineverbindung zu einer Berufsberatungsstelle mit dem Thema „Welche Teamkompetenzen sind wünschenswert bei diversen Arbeitgeber*innen?“

…auf ging`s zur Stadtbesichtigung von Potsdam

In unserer Freizeit haben wir gemeinsam gespielt, auf Englisch, Deutsch und Polnisch geredet, gesungen, gechillt, gelacht… 

Und schon kam der 5.Tag! Wir haben Abschied nehmen müssen.

Danke an alle, die dabei waren und unsere Fahrt unvergesslich gemacht haben!

Schließlich begaben wir uns auf die Heimfahrt.